Warum Indie-Autorin?

Aus Überzeugung zum Werk.

Ehrlich gesagt, habe ich Irminar schon ein paar in Frage kommenden Verlagen vorgestellt, erhielt jedoch, wenn überhaupt, eine Absage oder Vorschläge zu sehr einschneidenen Änderungen. Wenn der Leser dies auch belächelt, ich liebe meine Protagonisten und ihre Geschichte und kann sie nicht einfach von Fremden auseinander nehmen lassen. Die Ideen der Verlage reichten von "die Story sollte in einem skandinavischen Land spielen, weil das gerade angesagt sei" über "der Schreibstil ist für die Zielgruppe zu anspruchsvoll" zu "viel zu lang für eine unbekannte Autorin". Es war, als entreiße man mir sinnbildlich eines meiner Kinder, um es zu stylen, bis ich es selbst kaum noch wiedererkenne.

Menschen sowieso und auch meine Saga dürfen ihre Ecken und Kanten und evt. auch Macken haben. Es macht sie schlussendlich aus.


Das Indie-Autorin-Dasein habe ich also nicht gewählt, es war meine einzige Chance so zu veröffentlichen, wie ich es will. Klingt erst mal kraftvoll, bedeutet aber viel, sehr viel Arbeit vor allem beim Marketing, aber auch bei der Auswahl eines Lektoren, Herzblut, weil ich die Menschen um mich herum auf später vertrösten musste und es kostete auch Geld, denn ein guter Lektor verdient es und zu allem Überfluss gab anfangs wenig, dass mich bei Rückschlägen auffangen konnte. Vielleser haben das Cover, den Klappentext und überhaupt alles wortwörtlich zerfetzt, was sehr weh tat. Zum Glück fanden sich auch ganz andere Meinungen und ich lernte.


Mittlerweile wächst die Gemeinschaft der Indie-Autoren und Selfpublisher von Tag zu Tag. Nicht wenige Leser bemängeln, die unterschiedliche Qualität der Schriftstücke. Als ehrenamtliche Lektorin weiß ich, was diese Leser meinen. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass längst nicht alles von guter Qualität ist, womit die Verlage die Regale der Buchhandlungen zustellen. Es bleibt also beim Leser zu entscheiden, was ihm "schmeckt" und für den Reichtum an unterschiedlichster Lesekost sorgen die Indie-Autoren in besonderem Maße. Die Meisten werden niemals deutschlandweit bekannt ... aber die beste Marmelade macht auch die kleine Verkäuferin aus meiner Stadt - eben, weil man die Liebe darin schmeckt und es kein Einheitsbrei ist.


Besonders wertvoll bleiben mir diejenigen im Herzen, die ergreifende Rezensionen schrieben, die ich so niemals veröffentlichen würde, aber mir zeigten, dass Irminar Seelen berührt - nicht zig Tausende, aber ich glaube das Gefühl könnte nicht besser sein.


Wenn Sie anderer Meinung sind oder sonst etwas auf dem Herzen haben, schreiben Sie mir doch eine Email. nika.bechtel@web.de ... ich antworte.